Unser Test des Philips Rasierer der 9000er Serie

Philips-  9000er Serie

Heute war mein Mann gefragt, der neue Rasierer von Philips wollte unbeding vom “Fachmann” getestet werden. Da ließ er sich auch nicht lange bitten Smile.Philips 9000

Technische Details:

  • Mit Smart Clean jeden Tag einen frisch gereinigten und gepflegten Rasierer vorfinden!
  • Zweifachfilterentfernt Haare, Schaum und Gel.
  • Reinigt, trocknet, lädt und ölt, mit Fortschrittsanzeige
  • Neueste Technologie zur Konturenerkennung – passt sich 8 verschiedenen Richtungen an – für ein extra gründliches Ergebnis
  • V-Treck Präzesionsklingen – führt das Haar perfekt für eine gründliche Rasur.
  • Persönliche Komforteinstellungen. Wählen Sie einfach die für Sie perfekte Rasur!
  • Digitale Benutzeroberfläche
  • AquaTec Wet&Dry
  • 50 Minuten Betriebszeit im Akkubetrieb
  • Für die perfekte Aufbewahrung auf Reisen: eine hochwertige Hardcase-Reisetasche.

Der erste Eindruck:

Schon das Auspacken ist ein Erlebnis. Alles ist durchdacht eingepackt und so kommt alles beim Endverbraucher an. Hier fällt mir schon die gute Verarbeitung des Gerätes auf und das moderne demnach einen guten, ersten Eindruck auf mich.

Die Spaltmaße sind sehr positiv und das Gehäuse macht einen soliden und griffigen Eindruck. Das Display überzeugt durch klare Linien, helle und sehr gut lesbare Zeichen und Symbole. Die Scherköpfe sind sehr flexibel gelagert und frei beweglich, was auf eine gute Konturenanpassung bei der Rasur hoffen lässt.

Das beiliegende Handbuch ist klar, präzise und ist reich und übersichtlich bebildert. Die unterschiedlichen Themen sind gut gegliedert.

Vor der ersten Rasur:

Alle Teile sind fix aufgestellt. Es erfolgt eine erste Ladung. Mit 60 Minuten eine ordentliche Leistung für eine komplette Ladung. Der Rasierer wird dafür einfach in das Smart Clean System gelegt oder an das Ladekabel direkt angeschlossen.

Die erste Rasur ist trocken:

Es gibt 3 Rasurstufen, so sollte für jeden die passende Rasur zu finden sein.

Da ich mich sonst schon ewig Nass rasiert hatte und die Haut eine gewisse Umgewöhnungszeit braucht, fange ich erst einmal mit der schonenden Rasur an. Diese dauert zwar einiges an Zeit, aber schließlich will man ja nach der Rasur auch nicht aussehen wie ein Streuselkuchen. :-)

Die Scherköpfe gleiten perfekt über die Gesichtspartien, es stört nicht das die Haut trocken ist. Kein ziepen und keine störenden Geräusche – der Rasierer ist unglaublich leise.

Nach der Rasur bin ich erstaunt – keine gerötete Haut und keine Hautirritationen – perfekt!

Ich bin sehr zufrieden!

Ich bin sehr zufrieden!

Die zweite Rasur nass:

Auch die Nassrasur meistert der Philips 9000 problemlos. Butterweich gleitet der Rasierer über die Haut und die Haare haben keine Chance! Zwischendrin werden die Scherköpfe einfach kurz unter das fließende Wasser gehalten und schon geht es weiter.

Nach der fertigen Rasur wird das Gerät einfach noch einmal unter den Wasserhahn gehalten oder direkt in das Smart Clean System gesteckt. – fertig – den Rest erledigt das System für mich und ich muss mich um nichts weiter kümmern. Der Rasierer wird gereinigt, getrocknet und geölt.

Fazit:

Was will ¨Mann¨ mehr? Meiner Meinung nach kann ein Rasierer nicht mehr leisten. Man hat die gesamte Technik über das Display im Blick. Ist eine Reinigung fällig? Müssen die Scherköpfe gewechselt werden? Alles das hat der Nutzer des Philips 9000 im Blick.

Auch wer einen besonderen Bartstyle hat oder möchte, ist mit dem Rasierer gut bedient. Mit dem aufsetzbaren Bart Styler hat man Ruck Zuck seinen Oberlippenbart oder den stylishen Kinnbart im Griff.

Durchdachte Technik im modernen Gehäuse! Perfekt und man merkt die jahrzehntelange Erfahrung von Philips.

Hier gibt es den Rasierer direkt zu kaufen:

http://www.philips.de/c-p/S9711_31/shaver-series-9000-sensotouch-elektrischer-nass-und-trockenrasierer-mit-smartclean-pro-und-aquatec-wet-dry/ubersicht

Vielen Dank an Philips für das zur Verfügung stellen des Produktes!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>