Spiel, Kuss und Sieg von Susan Mallery

Wir wissen doch beide, worauf das hinausläuft.“ Als sie den Mann anschaut, der im Café vor ihr steht, muss Taryn zugeben: Ja, sie weiß es – und das nicht nur, weil sie sich als PR-Beraterin für Ausnahmesportler mit Männern auskennt, die vor Testosteron nur so strotzen. Schon viel zu lange umkreisen Angel, der breitschultrige Bodyguardtrainer mit der faszinierenden Narbe am Hals, und sie einander. Es ist definitiv an der Zeit, der Anziehungskraft nachzugeben … Denn nur weil sie in erster Linie an ihre Arbeit denkt, spricht ja nichts gegen ein kleines Abenteuer. Doch in Fool’s Gold ist es nicht leicht, einfach nur eine Affäre zu haben. Hier glaubt jeder an die große Liebe. Die große Liebe … Ein absurder Gedanke. Oder nicht?

 Spiel, Kuss und sieg

Cover:

Ein Buch aus der Fools Gold Reihe muss natürlich auch so ein sportliches Cover haben. Es ist witzig und gefällt mir sehr gut. Die kräftigen Farben machen einfach gute Laune.

Über das Buch:

Nach dem Buch „Kuss und Kuss gesellt sich gern“ hatte ich doch schon hohe Erwartungen an das Buch. Die Geschichte war sehr gut geschrieben und war keine „platte Schnulze“. Ich habe mir einige Gemeinsamkeiten und Parallelen erhofft. Leider bin ich doch bei diesem Buch sehr enttäuscht. Das Buch „Spiel, Kuss und Sieg“ war nicht annähernd das, was ich erwartet hatte. Ich habe wirklich mehrere Wochen daran gelesen und musste mich wirklich hindurchquälen und es immer wieder an die Seite legen.

Taryn konnte mich menschlich und in der Rolle der PR-Agentin der Profi-Footballspieler nicht überzeugen. Zudem hatte ich erwartet das in dem Buch einige Profi-Footballspieler vorkommen. Aber da wurde ich das zweite Mal sehr enttäuscht. Es waren lediglich kränkliche Ex. Spieler deren Krankheitsgeschichte und körperlichen Gebrechen immer wieder bis zur erbrechen neu in die Geschichte einflossen und unnötig lang thematisiert wurden. Das, was die anderen Personen darstellten, passte nach meinem Gefühl nicht zu den Charakteren. Angel der mit einmal der Frauenversteher schlechthin sein sollte? Nein, das war nicht glaubhaft.

Immer wieder sind Passagen in dem Buch, die sich hinziehen wie Kaugummi, keine richtige Liebe oder wahre Leidenschaft ist in der Geschichte zu erkennen. Das ewige Durcheinander zwischen Angel und Taryn nervt sehr. Es fehlt mir die Überzeugungskraft der Rollen.

Fazit:

Das Buch zieht sich wie Kaugummi, besonders der Anfang ist derart lang gezogen, dass ich das Buch schon im ersten und zweiten Kapitel an die Seite legen musste und es ewig gedauert hatte, bis ich wieder einige Kapitel lesen konnte. Langatmig und ohne das Typische von Susan Mallery. Nur Ex-Spieler, die mehr kränklich als richtiger Teil der Geschichte sein konnten. Mir fehlt der „Pep“ – die Spieler, die mich mit einer sympathischen Art überzeugen und durch ihre sportlichen Qualitäten einiges zur Story beitragen. Das Buch ist mir zu blumig mit dem Ganzen – doch eher unrealistischem – Drumherum doch wirklich zu viel. Die Story geht in eine Richtung, die mir zu übertrieben erscheint und wo mir das lesen keine Freude mehr bereitet.

Hier kann ich wirklich nur sagen: das ist kein Buch für mich im Mallery Style – mir hat es überhaupt nicht gefallen. Ich hoffe, das neue Bücher wieder in eine andere Richtung gehen.

1 Eulen

Ihr möchtet Euch das Buch genauer ansehen? Dann bitte hier entlang:

Mira Taschenbuch, 320 Seiten
ISBN: 978-3-95649-261-7

Eine Leseprobe findet Ihr hier

Vielen Dank an Mira Taschenbuch und Blogg dein Buch für das kostenfreie Exemplar!