Naschen erwünscht von Carla Grün – Suchtgefahr!

Carla Grün, bekannt für Ihre Romane in denen es gern mal etwas erotischer zugehen darf:

  • splitter faser süss!: … was Julias Nachbarin nicht ahnte..
  • splitter faser weiß!: … was Marions Nachbarin begehrte …

und den Kurzgeschichten:

  • heiße Geschichten … (erotische Kurzgeschichten für den Sommer, Urlaub)
  • sinnliche Geschichten … (Liebesgeschichten)

hat Ihren nächsten Roman veröffentlicht, bzw. steht kurz davor. Es heißt “Naschen erlaubt”, und ich durfte als Glückliche ein Vorab-Exemplar lesen.

Naschen 2

Das Cover:

Bereits das Cover ist wundervoll gestaltet. Die Gestaltung passt gut zum Titel „Naschen erwünscht“. Natürlich gefällt mir die Farbe wieder besonders gut – ist einfach meine Lieblingsfarbe.

Gut gefallen hat mir auch das Lesezeichen, das eine Mutter mit Ihrem Kind zeigt. Eine ältere schwarz/weiß Fotografie – deren Bedeutung versteht der Leser, wenn er das Buch gelesen hat.

Zum Inhalt:

„Man kann nicht Gottes Hand spielen“ gibt Hildes Vater ihr für das Leben mit auf den Weg. Doch Hilde will mitbestimmen, sie nimmt ihr Leben selbst in die Hand und bewahrt ein unheimliches Geheimnis all die Jahrzehnte.

Nun gibt sie als alte Dame der jungen Portugiesin Tamina, die im schönsten Tortenladen der Stadt arbeitet, einen wichtigen Rat in Sachen Liebe mit auf den Weg.

Tamina muss sich entscheiden. Herz oder Kopf?

Ein wahrlich süßes Geschäft, in dem Tamina arbeitet. Ist sie doch aus einem fernen Land extra so weit gereist um den Kopf freizubekommen und noch etwas zu erleben, bevor Sie das Geschäft des Vaters in der Heimat übernehmen sollte und dort auch schon den Mann (oder waren es doch mehrere die in der engeren Wahl sind) zum Heiraten gefunden.

Tamina hat in Marion eine tolle Chefin gefunden, die Ihr zeigt, wie sie in dem schönen Tortenladen alles meistert. Die Geschichte plätschert gut lesbar dahin … bis, ja bis eine Tages ein Kunde Tamina zur Weißglut bringt. Hier und da holt er Bestellungen ab und legt ein Verhalten an den Tag, was sie auf der einen Seite maßlos ärgert, aber ihn dann auch wieder anziehend macht.

Tamina ist hin- und her gerissen zwischen ihm und den „Männern“ in der Heimat, die der Vater sicher gern als Schwiegersohn hätte. Es passieren unglaubliche Dinge, und besonders bewegt hat mich Hilde und Ihre Geschichte. Durch sie findet Tamina Ihren Weg. Wie sie sich entscheidet? Das müsst ihr schon selber lesen!

Mein Eindruck:

Eine Geschichte, die nicht nur im hier- und jetzt spielt, sondern in der die Vergangenheit von Hilde eine wirklich wichtige Rolle spielt. Immer wieder wird der Leser in Hildes Vergangenheit geleitet – aber ohne die Geschichte zu zerstören. Im Gegenteil – erst diese Eindrücke lassen den Leser verstehen, warum die Geschichte genau diesen Verlauf genommen hat.

Es geht nicht nur um Liebe, es geht um Familie, Verständnis und so viel mehr. Die Absätze lassen sich unglaublich gut lesen, die Story lässt einem keine Möglichkeit eine Pause einzulegen. Ich musste das Buch in einem Rutsch lesen.

Dabei überkam mich nicht nur angenehme Freude, sondern hier und da war ich wirklich zu Tränen gerührt. Natürlich gibt es in vielen Passagen Romantik und auch zumindest angedeutete Erotik, aber nichts was einem die Schamesröte in die Augen treibt. Dafür ist die Geschichte unglaublich lesenswert. An keiner Stelle hatte ich das Gefühl das Buch aus der Hand legen zu müssen – das ging überhaupt nicht. Das Buch ist sicher kein gewöhnlicher Liebesroman, es hat etwas ganz eigenes, was ich nur schwer beschreiben kann.

Besonders das Lesezeichen, und als ich dessen Bild deuten konnte, hat mich sehr ergriffen!

Die Hauptpersonen sind für mich Tamina und Hilde, aber auch Mel und der Handwerker (auch wenn der nur kurz vorkommt – schade, es hätte ruhig etwas mehr in die Tiefe gehen können). Man muss keines der vorangegangenen Bücher von Carla Grün lesen, um dieses Buch zu verstehen – es ist völlig eigenständig. Es gibt zwar hier, und da einmal einen Hinweis der zu diesen Büchern führt, aber die ergeben auch ohne diesen Zusammenhang einen Sinn.

Ein Buch, was ganz vorn im Bücherregal stehen muss – ich liebe die Geschichte und Tamina und Hilde und Mel….. ach, einfach alle!

Carla; das Buch ist eine Granate, Du hast Dich selbst übertroffen! Ich hoffe mehr von dir lesen zu dürfen. Egal ob erotisch oder in diesem Stil!

Meine Empfehlung: Das Buch müsst Ihr lesen!

5 EulenGanz klar, 5 Eulen!

 
Hier findet Ihr mehr von Carla auf Amazon

& bei Facebook

One thought on “Naschen erwünscht von Carla Grün – Suchtgefahr!

  1. Ich bin sehr gerührt, liebe Waltraud über diese Rezension. Herzlichen Dank. Das freut mich sehr, da ich selbst die Gestalten manchmal nicht aus meinem Kopf bekomme (grins). Das Foto sind übrigens tatsächlich zwei phantastische Frauen aus meiner Familie, mit bewegendem Leben und beide mit einem großen Herz.
    Deine Carla

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>