Dora Heldt: Wind aus West mit starken Böen

3306-2_Heldt_Wind_aus_West_booklet.inddDora Heldt: Wind aus West mit starken Böen

Hörbuch

Beschreibung des Verlages:

Ausgerechnet Sylt! So viele Jahre hat Katharina die Insel ihrer Kindheit und Jugend gemieden. Doch jetzt führt der Rechercheauftrag des holländischen Bestsellerautors Bastian de Jong sie in die alte Heimat zurück. Alles ist sofort wieder da: Ihre chaotische Schwester Inken mit ihrer Segelschule, Bilder und Erinnerungen an früher, alte Klassenkameraden und Lehrer kreuzen Katharinas Weg. Und dann trifft sie ausgerechnet den Menschen wieder, den sie seit zwanzig Jahren vergeblich aus ihren Erinnerungen zu tilgen versucht: Hannes, ihre erste große Liebe, der gerade die Wohnung seiner verstorbenen Mutter auflöst. Alte Liebe rostet nicht?

Dora Heldt liest ihre turbulente Inselgeschichte mit viel Charme und Humor. Die Schauspieler Christian Rudolf und Jürgen Uter bereichern das amüsante Hörvergnügen mit ihren Gastrollen.

Das gleichnamige Buch ist im Deutschen Taschenbuch Verlag erschienen.

Das Cover:

Eine schöne Zeichnung mit einer typischen Szene an der Küste. Blaues Meer, Boote die ruhig am Steg liegen, nur wenige Wölkchen und ein paar was harmonisch über das Meer schaut, er legt den Arm um Sie und natürlich darf eine Möve nicht fehlen! Schön gestaltet und gut zum Titel passend.

Die Story:

Hier geht es um 2 Schwestern, die sehr unterschiedlich sind und sich lange Zeit auch nicht gesehen haben. Katharina und Inken werden durch einen beruflichen Auftrag Katharinas wieder zusammengeführt und kommen sich wieder näher. Katharina recherchiert im Auftrag eines Bestsellerautors in Ihrer alten Heimat Sylt. Die Story fängt ganz gemächlich an und plätschert so vor sich hin. Die Vergangenheit der beiden Schwestern wird aufgearbeitet und so einige alte Liebhaber und Ehemänner werden wieder „herausgekramt“.

Es sollte um Katharinas alte Liebe Hannes gehen, der taucht allerdings sehr spät in der Geschichte auf.

Mein Eindruck:

Die Form der Erzählung und der Schreibstil sind typisch Dora ­Heldt, leider fehlt mir ein wenig der Pep in der Geschichte. Die Protagonisten kommen mir hier und da etwas langweilig rüber. Eine schöne Ausnahme ist die Figur des Bastian de ­Jong. Seine Art ist so ganz anders als die der anderen Charaktere und belebt die Story doch sehr. Auch wenn seine Art so manches Mal recht überheblich erscheint, mag ich ihn doch – er passt gut in die Geschichte.

Die Sprecher:

Die Stimme von Dora ­Heldt ist gewohnt ruhig und verbreitet eine ruhige Atmosphäre, der man gut über Stunden lauschen kann. Besonders gut passen die Akzente der männlichen Stimmen, die machen die Geschichte noch einmal lebendiger und reißen einen mit.

Mein Fazit:

Eigentlich liebe ich die Geschichten von Dora Heldt, aber mit dieser Geschichte werde ich nicht so recht warm. Das eine oder andere Mal bin ich mit den ganzen Männern, die in der Geschichte auftauchen durcheinander gekommen.

Die Stimmung ist bei mir nicht so recht angekommen, zu viel alte Jugendlieben und etwas zu wenig Pep in den Charakteren der Protagonisten. Ein Buch was man sicherlich an einem kalten Winterabend gut lesen (oder hören) kann, allerdings keine Geschichte, die ich nach einer Weile noch einmal aus meinem Regal holen würde.

Von mir 3 Eulen für Dora Heldt

3 Eulen

Interpret: Dora Heldt, Christian Rudolf, Jürgen Uter

Gesamtspielzeit: 04:54:10

4 CDs

ISBN 978-3-8337-3306-2

Hier gibt es das Hörbuch

BdB

goya_lit_logo_gross Jumbo
Vielen Dank an Blogg dein Buch und den Verlag!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>